top of page
  • AutorenbildAndrea Bauer

Vape Mod: Definition, Funktionsweise, Vor- und Nachteile

Aktualisiert: 5. Apr. 2023


In unserer Zeit der Individualisierung ist es nicht verwunderlich, dass auch E-Zigaretten diesem Trend folgen. In diesem Artikel erklären wir, was ein Vape Mod ist, wie es funktioniert und welche Vor- und Nachteile es hat.



Was ist ein Vape Mod?


Vape Mods sind im Vergleich zu herkömmlichen E-Zigaretten größere und leistungsfähigere Verdampfer, die aufgrund ihres kastenförmigen Aussehens leicht zu erkennen sind. Ihr Design ist wesentlich weniger kompakt als bei anderen E-Zigaretten.


Welche Funktion hat ein Vape Mod?


Die Hauptfunktion eines Vape Mods besteht darin, dem Benutzer die Möglichkeit zu geben, grundlegende Elemente wie den Zerstäuber, die Spulen und die Dochte anzupassen, um ein Gerät zu erstellen, das ihren individuellen Bedürfnissen entspricht. Das Verändern dieser Teile ermöglicht es dem Benutzer, die Leistung des Vape Mods anzupassen und zu optimieren, was eines der wichtigsten Verkaufsargumente dieser Geräte ist.


Wie funktioniert ein Vape Mod?


Ähnlich wie andere Verdampfer, funktionieren Vape Mods, indem der Akku Strom erzeugt, der die Spule im Inneren des Verdampfers erhitzt. Das E-Liquid gelangt durch den Docht und die Spule, wo es auf eine hohe Temperatur erhitzt wird. Dadurch wird das E-Liquid in Dampf umgewandelt, welcher durch das Mundstück des Vape Mods zum Benutzer gelangt.


Welche Vorteile haben Vape mods?


Vape Mods sind aufgrund ihres einzigartigen Designs und ihrer Größe sehr vielseitige Geräte, die eine Reihe von Vorteilen bieten. Hier einige der wichtigsten Vorteile im Detail:

  1. Viel Raum für Individualisierung: Vape Mods bieten aufgrund ihrer Größe und ihres Designs viele Möglichkeiten zur Individualisierung, wie z.B. den Austausch von Coils, Platinen und Akkus, um sowohl das Aussehen als auch die Leistung des Geräts zu beeinflussen.

  2. Schneller Wechsel von Geschmacksrichtungen und Dampftechniken: Dank der vielfältigen Einstellmöglichkeiten können Nutzerinnen und Nutzer von Vape Mods sowohl das E-Liquid als auch die Größe der Dampfwolke schnell und einfach direkt am Gerät anpassen.

  3. Höhere Leistung als Vape Pens: Aufgrund des größeren Akkus haben Vape Mods in der Regel eine deutlich höhere Leistung als Vape Pens, was zu größeren Dampfwolken und einem insgesamt besseren Dampferlebnis führt.

  4. Display mit wichtigen Informationen: Aufgrund ihrer Größe verfügen Vape Mods häufig über ein Display, auf dem verschiedene Informationen wie die Anzahl der verbleibenden Züge, die Akkulaufzeit und andere relevante Daten angezeigt werden können.

  5. Zusätzlicher interner Akku: Aufgrund ihrer Größe und ihres Designs haben Vape Mods deutlich größere Akkus, was zu einer längeren Akkulaufzeit führt.

  6. Verbesserte Energiekontrolle: Die verschiedenen Einstellmöglichkeiten der Vape Mods ermöglichen eine verbesserte Energiekontrolle, was zu einer besseren Leistungsaufnahme und einer längeren Akkulaufzeit führt.

Welche Nachteile haben Vape Mods?


Trotz der vielen Vorteile hat ein Vape Mod auch einige Nachteile, die beim Kauf berücksichtigt werden sollten.

  1. Erstens sind Vape Mods aufgrund ihrer Größe und der vielen verbauten Komponenten in der Regel teurer als herkömmliche E-Zigaretten. Dies sollte beim Kauf berücksichtigt werden.

  2. Zweitens erfordert ein Vape Mod aufgrund seiner Individualisierungsmöglichkeiten zusätzliche Käufe und damit auch Mehrkosten, um das volle Potenzial nutzen zu können.

  3. Drittens werden Vape Mods aufgrund ihrer vielseitigen Nutzungsmöglichkeiten und der unterschiedlichen Einstellungen, die vorgenommen werden können, nicht für Anfänger empfohlen. Es sind einige Kenntnisse und Erfahrungen in Bezug auf Vapes notwendig, um ein solches Gerät effektiv nutzen zu können.

Der ideale Nutzer eines Vape Mods hat bereits Erfahrung mit dem Dampfen. Er weiß, wie die einzelnen Teile funktionieren, wie man sie wartet und wie man bestimmte Einstellungen vornimmt, um das Dampferlebnis an den eigenen Geschmack anzupassen.


Wie benutze ich einen Vape Mod?


Um Deinen Vape Mod richtig zu benutzen, solltest Du die folgenden Schritte befolgen:

  1. Wähle den richtigen 510 Atomizer: Es ist wichtig, dass du den richtigen Atomizer für deinen Vape Mod auswählst, je nachdem was du dampfen möchtest. Es gibt Aufsätze für E-Liquids, Wachskonzentrate, Öle und getrocknete Kräuter. Jeder Aufsatz kann nur für das verwendet werden, wofür er bestimmt ist. Du solltest also keinen Wachs-Atomizer für trockene Kräuter verwenden oder umgekehrt. Jedes Zubehör ist online oder in den meisten Dampferläden erhältlich. Die meisten Box Mod Vapes akzeptieren nur Geräte mit einem 510er Gewinde, daher solltest Du sicherstellen, dass der von Dir gewählte Zerstäuber richtig auf Deinen Vape Mod geschraubt werden kann.

  2. Lade deinen Vape Mod vollständig auf: Wenn du deinen Box Mod gerade erst bekommen hast, solltest du ihn vollständig aufladen, wenn du vorhast, ihn lange zu benutzen. Die meisten Geräte werden mit einem Mikro-USB-Ladegerät geliefert, das du an den Mod und dann an eine USB-Steckdose anschließen kannst. Andere Geräte haben herausnehmbare Akkus, die über USB oder eine spezielle Ladestation aufgeladen werden können. In der Broschüre, die dem Mod beiliegt, wird beschrieben, wie man den Akku richtig herausnimmt. Je nach Ladezustand des Akkus kann es zwei bis drei Stunden dauern, bis er vollständig aufgeladen ist.

  3. Schalte den Vape Mod ein: Fast alle Vape Mods werden auf die gleiche Weise eingeschaltet. Du klickst einfach fünfmal schnell auf den Hauptknopf (den Feuerknopf). Wenn du es richtig gemacht hast, leuchtet die LED am Gerät auf und zeigt damit an, dass es eingeschaltet ist. Du kannst diese fünf Klicks auch wiederholen, um den Vape Mod auszuschalten.

  4. Wähle die richtige Wattzahl: Wenn du einen Box Mod benutzt, kannst du die Wattzahl oder die Temperatur einstellen. Normalerweise gibt es zwei Knöpfe, um die Temperatur einzustellen - einen zum Erhöhen und einen zum Verringern. Die optimale Wattzahl hängt vom verwendeten Verdampfer ab. Sub-Ohm-Tanks und Wachs-Atomizer können mehrere Watt vertragen, aber die zulässigen Werte sind auf der Spule oder der Verpackung angegeben. Öl-Zerstäuber benötigen nur wenig Watt, insbesondere die dünnen, vorgefüllten Patronen. Auch trockene Kräuter benötigen nur wenig Watt. Wenn die Temperatur zu hoch eingestellt ist, kann die Wicklung sofort durchbrennen.

  5. Starte deinen Vape Mod: Wenn du bereit bist, kannst du mit dem Dampfen beginnen. Der Power-Knopf oder der Feuer-Knopf an deinem Vape Mod sendet Strom an die Spule. Halte den Feuerknopf gedrückt, während du Dampf aus dem Mundstück ziehst. E-Liquid- und Öltanks produzieren fast sofort Dampf, während ein Trockenkräuter- oder Wachsatomizer ein paar Sekunden braucht, um sich zu erhitzen und Dampf zu produzieren. Halte den Knopf nicht zu lange gedrückt, da dies die Wicklung beschädigen kann. Die meisten Vape Mods haben einen Abschalttimer, der den Stromfluss stoppt, um Schäden am Verdampfer zu vermeiden, wenn der Knopf länger als 10 Sekunden gedrückt wird.


Ein Box Mod besteht aus vier Hauptteilen, die für seine Funktion unerlässlich sind. Zunächst sind die Akkus, die für die Speicherung der elektrischen Energie und die Dampferzeugung verantwortlich sind, ein wichtiger Bestandteil. Die meisten Box Mods verfügen über austauschbare Akkus. Der Chipsatz, der Prozessor im Inneren des Mods, ist für die Steuerung und Regelung der Leistung und Spannung verantwortlich, um ein optimales Dampferlebnis zu gewährleisten. Mit den Knöpfen am Gerät kann der Benutzer die Einstellungen anpassen. Die Spannung gibt an, wie viel Strom der Akku liefert, um Leistung im Verdampfer zu erzeugen. Die gewählte Leistung beeinflusst die Größe der Dampfwolke und hängt direkt von der Spannung ab.


Es gibt verschiedene Vape Mods auf dem Markt, aber die besten Modelle sind der Vaporesso Target 100, der Geekvape Aegis M100 Mini 2 und der Innokin Coolfire Z80. Der Vaporesso Target 100 ist der beste Allrounder, während der Geekvape Aegis M100 Mini 2 die beste Größe bietet. Die beste Leistung bietet der Innokin Coolfire Z80. Die Bedienung eines Vape Mods ist einfach, erfordert aber etwas Erfahrung. Sobald man die richtigen Einstellungen gefunden hat, ist das Dampfen mit einem Vape Mod ein Kinderspiel.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page